Griechische Speisen

Themabewertung:
  • 1 Bewertung(en) - 5 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
#26
Gnocchi Gorgonzola


Ein nicht unbedingt typisches griechisches Gericht, aber auch in Griechenland leicht und schnell (in etwa 25 Minuten) zuzubereiten, sind Gnocchi Gorgonzola.

Für 3-4 Portionen braucht man

200 g gekochten Schinken in Scheiben
1/2 Liter Vollmilch
etwas Sahne
200 -250 g Gorgonzola oder einen anderen kräftigen Blauschimmelkäse
500 g Brokkoli
Muskat
Pfeffer
Salz
500 g Gnocchi (oder Bandnudeln...)

Den gekochten Schinken (Scheiben) in Quadratzentimeter große Stückchen schneiden.
Den Brokkoli waschen und in kleine Röschen zerteilen, in wenig Wasser ca 8 Minuten garen (nicht länger, wenn der Brokkoli noch Biss haben soll!). Wasser abgießen.
Mit frisch geriebenem Muskat und ebenso frisch gemahlenem Pfeffer und Salz würzen.

Während der Brokkoli gart, den Gorgonzola (oder einen anderen kräftigen Blauschimmelkäse) unter stetigem Rühren in einem halben Liter heißer Vollmilch schmelzen. Eventuell einen Tl Speisestärkein kaltem Wasser verrühren und die Sauce damit andicken. 

Den Brokkoli zusammen mit dem zerkleinerten gekochten Schinken in die Milch-Gorgonzola-Sauce geben. 

Mit einem Schuss Sahne abschmecken.
 
Während dessen ca 2 Liter Wasser in einem großen Topf zum Sieden bringen, 1 Tl Salz zufügen, die Gnocchi einfüllen und warten, bis sie an die Oberfläche steigen. Dann sind sie gar und können mit einer Siebkelle abgeschöpft und auf die Teller verteilt werden. Gut abtropfen lassen!

Gnocchi mit der Brokkoli-Gorgonzola-Sauce übergießen, mit Basilikum (oder/und Petersilie) garniert servieren.

Kali orexi!
Zitieren
#26
Gnocchi Gorgonzola


Ein nicht unbedingt typisches griechisches Gericht, aber auch in Griechenland leicht und schnell (in etwa 25 Minuten) zuzubereiten, sind Gnocchi Gorgonzola.

Für 3-4 Portionen braucht man

200 g gekochten Schinken in Scheiben
1/2 Liter Vollmilch
etwas Sahne
200 -250 g Gorgonzola oder einen anderen kräftigen Blauschimmelkäse
500 g Brokkoli
Muskat
Pfeffer
Salz
500 g Gnocchi (oder Bandnudeln...)

Den gekochten Schinken (Scheiben) in Quadratzentimeter große Stückchen schneiden.
Den Brokkoli waschen und in kleine Röschen zerteilen, in wenig Wasser ca 8 Minuten garen (nicht länger, wenn der Brokkoli noch Biss haben soll!). Wasser abgießen.
Mit frisch geriebenem Muskat und ebenso frisch gemahlenem Pfeffer und Salz würzen.

Während der Brokkoli gart, den Gorgonzola (oder einen anderen kräftigen Blauschimmelkäse) unter stetigem Rühren in einem halben Liter heißer Vollmilch schmelzen. Eventuell einen Tl Speisestärkein kaltem Wasser verrühren und die Sauce damit andicken. 

Den Brokkoli zusammen mit dem zerkleinerten gekochten Schinken in die Milch-Gorgonzola-Sauce geben. 

Mit einem Schuss Sahne abschmecken.
 
Während dessen ca 2 Liter Wasser in einem großen Topf zum Sieden bringen, 1 Tl Salz zufügen, die Gnocchi einfüllen und warten, bis sie an die Oberfläche steigen. Dann sind sie gar und können mit einer Siebkelle abgeschöpft und auf die Teller verteilt werden. Gut abtropfen lassen!

Gnocchi mit der Brokkoli-Gorgonzola-Sauce übergießen, mit Basilikum (oder/und Petersilie) garniert servieren.

Kali orexi!
Zitieren
#27
μπεκρή μεζέ Bekri Meze
(μπεκρής = Säufer)
600gr. Schweineschulter, klein geschnitten
2 grüne Paprikaschoten, in Scheiben schneiden
2 rote Paprika in Scheiben schneiden
1 Zwiebel, in Scheiben geschnitten
2 Knoblauchzehen, fein gehackt
250gr. zerkleinerte Tomaten oder 2 zerkleinerte Tomaten
400 ml. Weißwein
⅓ Tasse Olivenöl
1 EL. Senf
1 EL. Zucker
Oregano
süße rote Paprika
Pfeffer
Salz
In eine Schüssel das Schweinefleisch geben und Oregano, Paprika sowie Salz und Pfeffer hinzufügen.
In einer tiefen Pfanne oder einem Auflauf das Fleisch bei starker Hitze in der Hälfte des Olivenöls anbraten, bis es von allen Seiten braun wird.
Fügen Sie die Hälfte des Weins hinzu und sobald der Alkohol verdunstet ist, fügen Sie das restliche Olivenöl und Gemüse hinzu.
Weitere 8 bis 10 Minuten anbraten.
Den Rest des Weins, die zerkleinerten Tomaten, den Senf und den Zucker hinzufügen und bei schwacher Hitze etwa 25 Minuten kochen, bis die Sauce fest wird.
Zitieren
#27
μπεκρή μεζέ Bekri Meze
(μπεκρής = Säufer)
600gr. Schweineschulter, klein geschnitten
2 grüne Paprikaschoten, in Scheiben schneiden
2 rote Paprika in Scheiben schneiden
1 Zwiebel, in Scheiben geschnitten
2 Knoblauchzehen, fein gehackt
250gr. zerkleinerte Tomaten oder 2 zerkleinerte Tomaten
400 ml. Weißwein
⅓ Tasse Olivenöl
1 EL. Senf
1 EL. Zucker
Oregano
süße rote Paprika
Pfeffer
Salz
In eine Schüssel das Schweinefleisch geben und Oregano, Paprika sowie Salz und Pfeffer hinzufügen.
In einer tiefen Pfanne oder einem Auflauf das Fleisch bei starker Hitze in der Hälfte des Olivenöls anbraten, bis es von allen Seiten braun wird.
Fügen Sie die Hälfte des Weins hinzu und sobald der Alkohol verdunstet ist, fügen Sie das restliche Olivenöl und Gemüse hinzu.
Weitere 8 bis 10 Minuten anbraten.
Den Rest des Weins, die zerkleinerten Tomaten, den Senf und den Zucker hinzufügen und bei schwacher Hitze etwa 25 Minuten kochen, bis die Sauce fest wird.
Zitieren
#28
Hallo rmc

das klingt sehr lecker und macht mich neugierig!  
Ich werde das demnächst mal ausprobieren und danach berichten.

Gruß Gerd
Zitieren
#28
Hallo rmc

das klingt sehr lecker und macht mich neugierig!  
Ich werde das demnächst mal ausprobieren und danach berichten.

Gruß Gerd
Zitieren
#29

In dem Buch „Zeiten der Heuchelei“ schreibt Petros Markaris, dass junge Großstädter alte Traditionen ablegen und am liebsten mit vielen zusammen gefüllte Tomaten (Γεμιστά) essen.
Exemplarisch beschreibt Markaris die ökonomischen Probleme Griechenlands, dass nämlich die Banken immer Glück haben und nie verantwortlich sind.
Zum Schluss analysiert er auch noch sehr zynisch deutsches, erfolgreiches Denken und Handeln. In der Quintessenz erkennt man, die größten Heuchler.
Zitieren
#29

In dem Buch „Zeiten der Heuchelei“ schreibt Petros Markaris, dass junge Großstädter alte Traditionen ablegen und am liebsten mit vielen zusammen gefüllte Tomaten (Γεμιστά) essen.
Exemplarisch beschreibt Markaris die ökonomischen Probleme Griechenlands, dass nämlich die Banken immer Glück haben und nie verantwortlich sind.
Zum Schluss analysiert er auch noch sehr zynisch deutsches, erfolgreiches Denken und Handeln. In der Quintessenz erkennt man, die größten Heuchler.
Zitieren
#30
Apaki ist ein traditioneller Aufschnitt aus den Bergen Kretas.
Es wird hauptsächlich aus Schweinefleisch, normalerweise aus einer mageren Keule, aber auch aus Hühnerfilets hergestellt. Das Fleisch wird in Stücke geschnitten, die in Essig mit Gewürzen für 2-3 Tage mariniert werden, immer mit Kreuzkümmel und vielleicht Minze. Es wird dann an Salbei und Thymian-zweigen aufgehängt und geräuchert.
Es wird z.B. im „Tamam“ in Chania serviert.
Zitieren
#30
Apaki ist ein traditioneller Aufschnitt aus den Bergen Kretas.
Es wird hauptsächlich aus Schweinefleisch, normalerweise aus einer mageren Keule, aber auch aus Hühnerfilets hergestellt. Das Fleisch wird in Stücke geschnitten, die in Essig mit Gewürzen für 2-3 Tage mariniert werden, immer mit Kreuzkümmel und vielleicht Minze. Es wird dann an Salbei und Thymian-zweigen aufgehängt und geräuchert.
Es wird z.B. im „Tamam“ in Chania serviert.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste