Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Zoll/Polizei-Aktion gegen ausländische Fahrzeuge
13.06.2020, 14:50:02, | Zoll/Polizei-Aktion gegen ausländische Fahrzeuge
#1
Heute erhielt ich von Freunden aus Griechenland die Nachricht, dass Zoll und Polizei den "Park & Fly"-Parkplatz am Flughafen von Kalamata kontrolliert und alle Fahrzeuge ohne gültigen TüV verplombt haben, die anderen wurden lediglich aufgeschrieben. 
Der Vermieter der Parkplätze wurde aufgefordert, sich mit den Fahrzeugeigentümern in Verbindung zu setzen und sie zu informieren, dass sie nachweisen müssen, wann sie mit dem Fahrzeug eingereist sind. 
Eine ähnliche Aktion soll es in Koroni (nicht Korona!!! Biggrin ) an der Südspitze des Westfingers des Peloponnes gegeben haben. 

Ist Euch aus Eurer Umgebung Ähnliches bekannt geworden, und wie wertet Ihr das?

Gruß Gerd
Zitieren
13.06.2020, 16:16:13, | RE: Zoll/Polizei-Aktion gegen ausländische Fahrzeuge (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 13.06.2020, 17:48:50 von heinz57g. Bearbeitungsgrund: schreibfehler )
#2
gerd, sowas aehnliches gabs vor 2 (und vor 4) jahren mal am flughafen THESSALONIKI - lange vor der corona-zeit. hat fuer viel stunk, dutzenden von konfizierten fahrzeugen (die spaeter versteigert wurden), und fuer viel geld in die griechische stattskasse gesorgt. legal war das ganze in ordnung. haben die rausgefunden die mit anwaelten und automobilclubs dagegen vorgehen wollten. bitter ...

bin sicher dass man fuer die corona zeiten eine ausnahme (sogar EU-weit) finden wird, aber fuer die zeiten davor und danach ...

gibts unter uns jemanden der direkt betroffen ist?

gruesse - heinz -
Zitieren
14.06.2020, 09:08:22, | RE: Zoll/Polizei-Aktion gegen ausländische Fahrzeuge
#3
Man kann sich ja so einer Aktion entziehen indem man seine Fahrzeuge in GR anmeldet.
Hat meiner Meinung auch was mit Fairness zu tun.

Gruß, Fiete
Zitieren
14.06.2020, 09:39:37, | RE: Zoll/Polizei-Aktion gegen ausländische Fahrzeuge
#4
Ich hatte mal vor ca. 5 Jahren beim Zoll nachgefragt, wegen der Aufenthaltsdauer meines Autos in GR.
Es gibt die Möglichkeit den Zöllner zum Abstellplatz (Garage) zu fahren, dieser verplombt das Auto , ich glaube er nimmt auch den Schlüssel mit (das weis ich nicht mehr).
Wenn man kommt holt man den Zöllner und dieser entfernt die Plomben. Ich glaube die Kosten waren so um die 30 bis 50 €.
Bei mir wäre das gegangen, da ich zum Zoll nur 10Km habe. Ob das allerdings noch geht, weis ich nicht.

Gruß
lewendi
Zitieren
14.06.2020, 12:54:56, | RE: Zoll/Polizei-Aktion gegen ausländische Fahrzeuge
#5
Das Thema ging ja hier schon rauf und runter. Viele glauben aber dann immer der Variante die für sie die beste ist.
Aber eigentlich gilt, Fahrzeug in dem Land anmelden wo es genutzt wird.


https://europa.eu/youreurope/citizens/ve...dex_de.htm
Zitieren
14.06.2020, 17:38:08, | RE: Zoll/Polizei-Aktion gegen ausländische Fahrzeuge
#6
@lewendi

Vielen Dank für den Tipp!

Gruß Gerd
Zitieren
15.06.2020, 16:51:27, | RE: Zoll/Polizei-Aktion gegen ausländische Fahrzeuge
#7
(14.06.2020, 09:08:22)Fiete schrieb: Man kann sich ja so einer Aktion entziehen indem man seine Fahrzeuge in GR anmeldet.
Hat meiner Meinung auch was mit Fairness zu tun.

Gruß, Fiete

So ist es Fiete.. Biggrin 

ist nicht nur Deine Meinung Super Ich sage immer ...wat mut, dat mut.....

Gruss Julie
Zitieren
16.06.2020, 06:15:32, | RE: Zoll/Polizei-Aktion gegen ausländische Fahrzeuge
#8
Wir hatten jahrelang ein Auto in Griechenland angemeldet. Gute Autohändler gibt es auch in Griechenland.
Hier im Norden scheinen mir allerdings nach den massiven Kontrollen etwas weniger von den "Illegalen" rumzufahren.
Und wie Fiete schon verlinkt hat, gilt das halbe Jahr in fast allen Ländern.
LG Sabine
Zitieren
16.06.2020, 08:57:52, | RE: Zoll/Polizei-Aktion gegen ausländische Fahrzeuge (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 16.06.2020, 09:00:02 von heinz57g.)
#9
.
 .. >> wie Fiete schon verlinkt hat, gilt das halbe Jahr in fast allen Ländern

und schon seit langer zeit, mitte der 90er waren die ersten dieser aktionen. ich war in der priveligierten position staendig reisen zu muessen, mit konstantem rein und raus - hatte aber trotzdem zusaetzlich ein fest in GR angemeldetes auto (schrottqualitaet, nur fuer notfaelle).

habe nachbarn (oesterreicher), die es gute 10++ jahre geschafft haben, mit wiener kennzeichen, gleich mit zwei wagen, rumzufahren - so selten wie moeglich in die stadt, auf dem hof abgedeckt. ihr argument war ''wir sind ganz eng mit dem buergermeister'' - was auch stimmte.

eines tages kam ein sonderkommando auf den hof - und die autos waren beide weg - keine langen reden, keine argumente. und die strafen (hat zwei jahre gedauert) waren deutlich ueber dem wert der autos.

und weil ich damals mehrfach vorher gewarnt hatte, und mich spaeter zu einem 'habs euch doch gesagt' habe hinreisen lassen, reden die nun gute 5 jahre nicht mehr mit mir.

geschieht mir recht, oder?

gruesse       - heinz -
.
Zitieren
16.06.2020, 11:18:38, | RE: Zoll/Polizei-Aktion gegen ausländische Fahrzeuge
#10
Es gibt aber auch als alternative den "Mitternachts-TÜV"

Gruß
lewendi
Zitieren
16.06.2020, 13:23:13, | RE: Zoll/Polizei-Aktion gegen ausländische Fahrzeuge (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 16.06.2020, 13:24:06 von heinz57g.)
#11
lewendi, der trupp der da zum 'abholen' kam war die finanzpolizei (zoll), die haben da den TUEV o ae garnicht angeschaut. erst als die rechnung aufgemacht wurde, war auch der fehlende TUEV dabei ...

deine erwaehnte methode (Zöllner ... verplombt ... Schlüssel mit ... usw) gab es vor vielen jahren. waere interessant zu wissen obs die noch gibt, und wo - denn das waere fuer einige dann doch ne methode hohe strafen zu vermeiden, und trotzdem legal zu bleiben. dass das TUEV problem damit nicht wirklich geloest ist ist ne andere sache.

gruesse - heinz -
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | GotoHellas | Nach oben | | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation