Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Hinweise zu DSL und Internet-Telephonie
25.02.2011, 00:26:38, | Hinweise zu DSL und Internet-Telephonie (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 10.01.2013, 18:50:54 von Lothar.)
#1
Nachtrag vom 10.01.13: Die wichtigsten VoIP-Anbieter im Überblick
http://www.gotohellas.gr/talk/showthread...6#pid41366


Im Rahmen andere Beiträge in diesem Forum habe ich festgestellt, dass viele Leute viel Geld für Telefon/Internet ausgeben, was nicht sein müsste. Ich will daher hier mal ein paar nützliche Tipps geben, wie man bei Telefon und Internet viel Geld sparen kann.

Internet über Festnetz

Voraussetzung ist, dass ein Internetanschluss von OTE besteht. Bei Anschlüssen von CYTA, FORTHNET oder anderen Anbietern kommt es leicht zu Problemen, da diese häufig die Internettelephonie sperren um auch von diesem Kuchen ihr Stück abzubekommen.

Bei OTE legt man also monatlich hin:

Telefon-Grundgebühr 15,25€ laut http://oteshop.ote.gr/oteshop/pdfs/ENTELEPHONY.pdf
ISDN-Grundgebühr .. 19,56€ laut http://oteshop.ote.gr/oteshop/pdfs/ENISDN.pdf
2MB Internet ......... 17,06€ laut http://www.conn-x.gr/Default.aspx?MenuID=39
24MB Internet ........ 23,26€ laut http://www.conn-x.gr/Default.aspx?MenuID=39

Daraus folgt:
-2 MB Internet kosten 32,31 mit Analog und 36,62 mit ISDN
24 MB Internet kosten 38,51 mit Analog und 42,82 mit ISDN
und das alles incl. 23% Mehrwertsteuer.

Internet über Mobilfunk

In vielen Gebieten gibt es kein DSL. Aber es gibt Mobilfunk. Und darüber lassen sich heutzutage selbst in Griechenland zu akzeptablen Preisen schnelle Internet-Dauerverbindungen herstellen. Darüber kann man dann seine Telefon-Verbindung über VoIP herstellen.

Ich empfehle COSMOTE wegen der guten Netzabdeckung und der in der Regel stabilen Datenverbindungen. Außerdem ist VoIP problemlos möglich und die bieten eine echte FlatRate.
http://www.cosmote.gr/cosmoportal/page/T.../loc/en_US
In einem Hotel läuft ein Netzwerk mit einem Router und 7 Repeatern, das mit einem COSMOTE-Stick versorgt wird. Das Netz läuft unterbrechungsfrei über Wochen und Monate bei einem Datenumsatz von bis zu 4GB am Tag. In der Spitze habe ich mal 12 gleichzeitig angemeldete PCs gemessen. Und 3.000 kBit/s kommen beim "BILD SPEEDTEST" garantiert rüber. Wenn's richtig gut läuft sogar bis zu 5.000kBit/s. Das ist schneller als DSL 2000.

VODAFONE ist auch gut, erlaubt aber keine Internet-Telefonie.
http://www.vodafone.gr/portal/client/cms...nuId=10046

Über WIND kann ich nicht so viel sagen, da ich damit nur ganz wenig Erfahrung habe. Und die, die ich habe, waren zwar nicht gerade schlecht, aber begeistert war ich auch nicht gerade. VoIP läuft bei denen aber auch.

Nach dem Wahlspruch "Drum prüfe wer sich ewig (bzw. 24 Monate) bindet, ob sich nicht doch was Besseres findet", empfehle ich, vielleicht erst mal mit einem Stick und einem LapTop zu prüfen, ob und wie der Empfang funktioniert. Für diesen Zweck bieten die Anbieter PrePaid-SIM-Cards an. Siehe Beitrag #3 unter http://www.gotohellas.gr/talk/showthread.php?tid=4706

Bei der Anschaffung eines USB-Sticks unbedingt beachten, dass dieser mit einer eventuell später zu erwerbenden FRITZ!Box (siehe folgendes Kapitel) verwendet werden kann. Das sind nur wenig "Auserwählte" und die von COSMOTE bzw. VODAFONE angebotenen Sticks gehören in der Regel nicht dazu.

Ein Vorteil der Installation "UMTS-Stick an der FRITZ!Box" liegt darin, dass man sich in schwierigen Empfangssituationen den besten Platz für die FRITZ!Box aussuchen kann. Notfalls benutzt man für den Stick noch eine UMTS-Antenne. Und man kann mehrere PCs mit einem Stick gleichzeitig benutzen

FRITZ!Box als WLAN Router

Für Internettelefonie ist ein (WLAN)-Router mit VoIP-Funktion erforderlich. Das in Deutschland mit Abstand meist benutzte Gerät, die FRITZ!Box von AVM, funktioniert in Griechenland nicht, zumindest nicht an DSL-Anschlüssen mit Analog-Telefon. Das ist bedingt durch die ANNEX-A (Griechenland) ANNEX-B (Deutschland) Problematik.

ABER ... mit den entsprechenden Programmen und dem erforderlichen Hintergrundwissen kann man einige Modelle für den Betrieb in Griechenland problemlos umrüsten. Gelegentlich verkaufe ich so was auch mal an Freunde und Bekannte. Dabei habe ich mich auf zwei Typen spezialisiert, die alle haushaltsüblichen Zwecke erfüllen und mittlerweile mehrfach "griechenlanderprobt" sind.

FRITZ Box .................. Fon WLAN ....... 7270 V2
USB für UMTS-SIM ........... NEIN ..............JA ........ (für Internet über Mobilfunk)
Telefon-Eingang ........ Analog/ISDN ..... Analog/ISDN
Anzahl intern Analog ............ 2 ................ 2
Drahtlos intern DECT ......... NEIN ............. JA
Anzahl intern ISDN ............ NEIN .............. 1
LAN-Anschlüsse .................. 1 ................ 4
Call Through ...................... JA ............... JA
integr. Fax-Empfang .......... NEIN ..............JA
maximale SIP-Provider ......... 10 ............... 20
Bedienmenu-Sprache ........Englisch ... Deutsch/Englisch
Preis gebraucht ca. € .......... 60 .............. 150 ......... fertig umgebaut/angepaßt für GR
Aufpreis für UMTS-Stick € ... n/a ................25

Telefonanschlüsse der FRITZ!Box

Da hat man zwei Möglichkeiten:
a) Man lässt das Telefon wie es ist und schließt einen weiteren Telefonapparat an die FRITZ!Box an. Je nachdem welchen Telefonapparat benutzt, telefoniert man über OTE-Festnetz oder über Internet
b) Man führt die OTE-Telefon-/ISDN-Leitung in die Fritz!Box und dann hat man nur noch einen Telefonapparat. Eine FRITZ!Box-interne Routing-Tabelle leitet den Anruf in Abhängigkeit von den Einstellungen über den jeweils eingestellten Weg.
Zum Beispiel:
2 ..... (Inlandsgespräche) .. über Internet-Provider A
21 .... (Ortsgespräche) ..... über Festnetz
69 ... (Handygespräche) ... über Internet-Provider B
0049. (Deutschland Fest) .. über Internet Provider C
00491 (Deutschland Handy) über Internet Provider D
Durch Vorwahl eines Steuercodes (z.B. *110#) kann man jederzeit die FRITZ!Box-interne Routingtabelle übersteuern.

Man kann 2 analoge (und bei der 7270 bis zu 8 ISDN) Apparate anschließen, denen man unterschiedliche Nummern für ankommende Gespräche zuordnen kann. Dabei sind der individuellen Phantasie (fast) keine Grenzen gesetzt. Die 7270 beinhaltet auch einen (abschaltbaren) DECT-Sender, sodass man bestehende Schnurlos-Telefone, die nach dem DECT-GAP-Standard arbeiten, direkt an der FRITZ!Box anmelden kann.

Internet-Telefonie

Internet-Telefonie über SKYPE ist eine Art der Internettelephonie, die bis auf wenige Ausnahmefälle heute nicht mehr angesagt ist. Alleine die Tatsache, dass man i.d.R. immer in seinen PC quatschen muss, macht SKYPE zu einem vorsintflutlichen Kommunikationsmedium. Will man allerdings mit Video-Übertragung telefonieren, ist SKYPE natürlich immer noch erste Wahl. Aber meist braucht man das nicht.

Die moderne Internet-Telefonie geht über das sogenannte SIP (Session Initiation Protocol). Wer mehr wissen will: http://de.wikipedia.org/wiki/Session_Ini...n_Protocol

Der große Vorteil liegt darin, man telefoniert unabhängig von PCs über "normale" Telefonapparate und hat i.d.R. auch normale örtliche Festnetznummern. Das Telefonieren über Internet mit SIP unterscheidet sich in keinster Weise vom konventionellen Telefon. Nur der Übertragungsweg ist anders. Häufig kann man sich sogar den Festnetzanschluss sparen (z.B. bei Internet über UMTS). Leider besteht die OTE noch immer auf einem parallelen Telefonanschluss, den man eigentlich aber gar nicht benötigt. Reine Geldschneiderei.

Ein weiterer großer Vorteil ist, dass eine Telefonnummer nicht an eine bestimmte Leitung gebunden ist. Das bedeutet, man kann seine Telefonnummer "rund um den Erdball" mitnehmen wo immer ein Internet-Anschluss ist. Ob man in GR, in D, in USA, in Südafrika oder Timbuktu ist, immer hat man seine Festnetz-Nummer(n) dabei und die Gesprächsgebühren richten sich immer nach dem Ziel. Nicht nach dem Ursprung. Also wenn man seine deutsche Internetnummer in Griechenland betreibt, zahlt man für einen Anruf nach Deutschland immer den deutschen Inlandstarif.

Die meisten SIP-Anbieter erlauben auch, dass man eine Nummer an mehreren Stellen gleichzeitig anmeldet. Also z.B. zu Hause, auf der Arbeit, bei der Tante und beim Opa. Ruft jemand an, klingeln alle Apparate und "wer zuerst kommt mahlt zuerst" heißt, dort wo man zuerst abnimmt hat man das Gespräch. Und durch Wählen der eigenen Nummer kann man auch zwischen diesen Stationen (kostenlos) telefonieren.

Man hat mittlerweile eine riesige Auswahl von SIP-Telefonieanbietern. Jeder hat irgendwo seine "Goodies". Da i.d.R. nur minimale oder meist gar keine Grundgebühren anfallen, kann man sich gleich bei mehreren anmelden und nach Herzenslust Rosinen herauspicken. In einer FRITZ!Box kann man bis zu 10 oder 20 SIP-Anbieter eintragen.

Fast alle arbeiten auf "PrePaid"-Basis. Das heißt man zahlt ein paar Euro (meist ca. 10 Euro Mindest-Einzahlung) ein, die man dann abtelefonieren kann.

Bei den meisten SIP-Anbietern sind netzinterne Gespräche kostenlos. Wenn man also seine Freunde und Bekannte mit zumeist kostenlosen Internet-Telefonnummen ausstattet, kann man schon sehr viel kostenlos erledigen.

Ich will hier einmal kurz die 4 wichtigsten SIP-Anbieter etwas analysieren:

Bei sipgate erhält man obligatorisch eine deutsche Festnetznummer, die zwingend (Bestimmungen der Bundesnetzagentur) in dem Ortsnetz sein muss, wo man seinen Wohnsitz hat. Das kann für jemanden, der nach Griechenland ausgewandert ist, ein Problem sein. Aber ein Onkel, ein Opa oder ein(e) Freund(in) in Deutschland können hier hilfreich sein, denn dann kann man das auf deren Namen anmelden, sofern die nicht bereits selbst sipgate-Kunde sind. Es gibt nämlich im Normaltarif (basic) pro Person nur eine Rufnummer.

Die "Existenzprüfung" des Kunden bei der Online-Anmeldung erfolgt über die Datenbank der SCHUFA. Dort ist defacto jeder registriert, der auch nur eine ec-Karte hat. Stimmen Name, Geburtsdatum und Anschrift mit dem SCHUFA-Datensatz überein, gibt es "grünes Licht". Der auf diese Art Überprüfte erfährt davon nichts (Ein Schelm, wer jetzt auf "dumme" Gedanken kommt ...). Er bekommt weder eine Anmeldung noch eine Rechnung, da es beim Basis-Tarif ja keine Grundgebühr gibt und Gesprächskosten nur auf PrePaid-Basis abgerechnet werden. Bestätigungen und Passwörter werden ausschließlich an eine beliebige bei der Anmeldung anzugebende eMail-Adresse geschickt.

sipgate bietet auch eine EURO-Flatrate für 8,90€ im Monat. Nach meinen Informationen findet dabei aber eine etwas strengere Wohnsitz-Prüfung statt. Ich bin mir aber nicht sicher, da ich damit keine Erfahrungen habe.

Die wichtigsten Gesprächskosten bei sipgate im Grundtarif:
D-Fest 1,79 ... D-Mobil 14,90 ... GR-Fest 2,50 ... GR-Mobil 19,90 ct/Min.
http://www.sipgate.de/user/tariffs.php

Bei viva, einem griechischen Internettelephonie-Anbieter, erhält man ebenfalls obligatorisch eine griechische Festnetznummer. Diese kostet 1€ im Monat (bei 24 Monaten Vorauszahlung) und kann aus (z.Zt.) 32 Ortsnetzen gewählt werden, wobei eine Wohnsitzprüfung nicht stattfindet. Ein "Dörfler" aus dem Pilion kann sich somit problemlos (zumindest telefonmäßig) als Großstädter mit Athener Rufnummer darstellen.

Besonders freundliche Mitmenschen, die die Gebühren für ihre Anrufer übernehmen wollen, können bei viva auch eine 800er Nummer bekommen.

Die wichtigsten Gesprächskosten bei viva im Grundtarif:
GR-Fest 1,90 ... GR-Mobil 10,00 ... D-Fest 2,90 ... D-Mobil 22,30 ct/Min.
http://www.viva.gr/pricelist/voip

Bei bellSIP hat man keine obligatorische Festnetznummer, kann aber für 5€ im Jahr eine erhalten. Da die Vorschriften der Bundesnetzagentur auch für bellsip gelten, muss man einen deutschen Wohnsitz oder Verwandte mit deutschem Wohnsitz haben, wenn man eine deutsche Rufnummer anmelden will. Da ich die Verifizierungsprozedur von bellsip nicht kenne, sollte die "anzumeldende" Person über die Anmeldung in jedem Fall Bescheid geben.

Interessant ist die Flatrate in das deutsche Festnetz für 5,99€ im Monat, worin auch 200 Minuten in europ. Länder (auch GR) enthalten sind.

Die wichtigsten Gesprächskosten bei bellSIP im Grundtarif:
D-Fest 1,00 ... D-Mobil 14,90 ... GR-Fest 5,10 ... GR-Mobil 17,20 ct/Min.
http://www.bellsip.com/products.php

Als letzten Anbieter will ich jetzt noch actionvoip erwähnen.
Dieser Anbieter ist zugegebenermaßen etwas suspekt, obwohl ich bisher noch keine negativen Erfahrungen damit gemacht habe. Ich habe da mal meine obligatorischen 10 Euro eingezahlt, und obwohl ich öfter griechische Handys anrufe, will das Guthaben einfach nicht wesentlich weniger werden. Klar, beim Spottpreis von sagenhaften 2ct/Min. reichen 10 Euro bis fast zum St.Nimmerleinstag ... Wer demnach viel auf griechischen Handys anruft ist bei actionvoip gut aufgehoben.

actionvoip ist auch sehr interessant, wenn man öfter mal Gespräche in "Exoten-Länder" führen will. Welche Länder ich damit meine, mag dahingestellt bleiben, macht Euch selbst ein Bild aufgrund der Tariftabellen. Aber es kann sich lohnen ...

Eine Amtsnummer oder eine netzinterne Rufnummer gibt es bei actionvoip nicht, actionvoip kann nur für abgehende Gespräche genutzt werden.

Die wichtigsten Gesprächskosten bei actionvoip:
D-Fest 0,70 ... D-Mobil 6,50 ... GR-Fest 1,00 ... GR-Mobil 2,00 ct/Min. +MWST
http://www.actionvoip.com/en/calling-rates.html

Callthrough

Die FRITZ!Box beinhaltet noch eine andere interessante Funktion: CALLTHROUGH.

Um diese sinnvoll nutzen zu können, bedarf es eines Freundes in Deutschland der einen Anschluß mit Deutschland- und Europa-Flat hat. Eine FRITZ!Box muss am Internet- und am Telefonanschluss angeschlossen sein,

Mittels kostenloser SIP-Verbindung (hier empfiehlt sich bellsip oder sipgate) über eine separate Nummer ruft man von Griechenland die FRITZ!Box in Deutschland ein, gibt ein Passwort ein und telefoniert dann über den deutschen Anschluss entweder nach Deutschland, Griechenland, andere EU-Länder oder nach USA oder Australien im Rahmen der FlatRate in Deutschland.

Da man einstellen kann, dass dies nur von einer bestimmten Absenderrufnummer (Anruferkennung CLIP) aus zulässig sein soll, ist das auch sicherheitstechnisch kein Risiko.

F A Z I T

Mit einer geschickten Kombination aus den hier genannten Telefonieanbietern sollte jeder "sein Päckchen" schnüren können. Und in den meisten Fällen dürfte das wesentlich billiger sein als der Flatrate-Klamauk der OTE. Man muss sich nur mal die Mühe machen, sein Gesprächsaufkommen zu analysieren und dann etwas zu rechnen.

Noch eine wichtige Anmerkung

Die Preise sind vom 25.02.2011 und können sich ändern.
Zitieren
25.02.2011, 05:57:18, | RE: Hinweise zu DSL und Internet-Telephonie
#2
Da hat aber einer seine Hausaufgaben gemacht !
Summa cum laude, bravo Lothar
Gruß Fiete
Zitieren
25.02.2011, 09:52:47, | RE: Hinweise zu DSL und Internet-Telephonie
#3
Wahnsinn, was es alles gibt. Vielleicht sollte ich darüber nachdenken und mich vom Telefonmuffel zum Kommunikationsfreak entwickeln, damit ich die Informationen von Lothar nutzen kann. Auf jeden Fall aber kann ich damit bei Freunden, Nachbarn und Bekannten renommieren. Wink
Zitieren
25.02.2011, 10:31:55, | RE: Hinweise zu DSL und Internet-Telephonie
#4
also ich habe meinen anschluss (ote) abgemeldet, nur isdn ist möglich gewesen, isdn ist bei intensiver nutzung eine gelddruckmaschine für die ote,
dsl ist nicht möglich sowie auch kein umts,
nutze dsl hin/rück über satellit , 28 euro im monat für die kleine flatrate ca.4 gigabite im monat, dazu deutsche rufnummer und telefonflat für 9 euro,
absolut stabil und alle probleme sind sebst zu lösen,

manoli
Zitieren
25.02.2011, 11:22:55, | RE: Hinweise zu DSL und Internet-Telephonie (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 25.02.2011, 11:24:28 von zante.)
#5
Tolle Informationen Lothar, ich betreibe ja meine Zantecam mit 3G -UMTS und Wind, es gibt schon Ausfälle mit diesen Provider aber es hält sich in Grenzen und wenn, dann helfen sie eigentlich sehr rasch, ich kann ihn empfehlen. Auch das Service auf Zakynthos ist ganz gut, besonders die nette "Joanna" Was mich bei Cosmote abgehalten hat, dass Cosmote keine öffentliche IP hat, so komme ich aus Österreich nicht auf meinen LinksysRouter -webcam. Bei Wind ist es kein Problem, somit kann man auch einen Webserver laufen lassen.
Hat sich da etwas geändert bei Cosmote?

Derzeit bezahle ich bei Wind für 5gb 19,90


Achja ja, telefonieren: Ich tel über http://www.nonoh.net einmal einzahlen und dann tel. grossteils gratis zb. Deutschland Griechenland Österreich zu Mobil in Greece bezahle ich 8 ct , ich benütze diese Seite seit rund 2 Jahre und bin sehr zufrieden. Es gibt ein Limit bei den Freiminuten, aber trotz meinen vielen Telefonaten habe ich diese Grenze erst einige male überschritten, dann telefoniere ich halt über mein Guthaben. Die genauen Gebühren für Tel und SMS findet ihr auf der Seite von nonoh.

http://www.zantecam.gr
Zitieren
25.02.2011, 12:49:28, | RE: Hinweise zu DSL und Internet-Telephonie
#6
Die Fritz!Box ist wirklich ein geniales Teil und ist bei uns schon über 5 Jahre hier in GR inkl. VoIP im Einsatz (übrigens bei Forthnet, bei uns ohne Probleme).

Für alle, die auf eine FB hier in Griechenland nicht verzichten wollen ABER die notwendigen Modifizierungen scheuen, es gibt vom Hersteller AVM auch Versionen (z.B. 7270) welche OHNE Eingriff im Griechischen Netz funktionieren. Diese Sonderversionen werden bei dem jeweiligen Hardware Vertrieb oft mit dem Zusatz "International" versehen und beherschen dann von Hause aus Annex A UND Annex B.

Ich habe auch schon andere VoIP fähige Router im Einsatz gesehen, aber keiner reicht im Punkto Benutzerfreundlichkeit der Fritz Box im Ansatz das Wasser...

Grüße, Paul
Zitieren
25.02.2011, 14:22:43, | RE: Hinweise zu DSL und Internet-Telephonie
#7
@Lothar
Toller Beitrag!
(25.02.2011, 10:31:55)maniatis schrieb: also ich habe meinen anschluss (ote) abgemeldet, nur isdn ist möglich gewesen, isdn ist bei intensiver nutzung eine gelddruckmaschine für die ote,
dsl ist nicht möglich sowie auch kein umts,
nutze dsl hin/rück über satellit , 28 euro im monat für die kleine flatrate ca.4 gigabite im monat, dazu deutsche rufnummer und telefonflat für 9 euro,
absolut stabil und alle probleme sind sebst zu lösen,

manoli
Warum ist ISDN eine Gelddruckmaschine für OTE? ISDN bringt OTE lediglich 4 € pro Monat - die Gespächsgebühren sind die selben, wie bei PSTN. Und was hat DSL mit UMTS zu tun? DSL --> Festnetz, UMTS --> Handy.

"Der Kluge gibt so lange nach, bis er der Dumme ist."
Walter Kempowski
Zitieren
25.02.2011, 14:55:29, | RE: Hinweise zu DSL und Internet-Telephonie (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 25.02.2011, 15:04:16 von RolfAusg.)
#8
Sehr guter Beitrag!

Ich bin auch ein Fan der Fritzboxen und habe schon einige aus Deutschland importierte Boxen von Annex B nach Annex A gepacht.

Wenn ein Neukauf einer Fritzbox ansteht, würde ich aber direkt eine Annex A Version
kaufen. Annex A gibt es ja nicht nur in Griechenland, sondern u.a. auch in vielen anderen
Ländern wie zum Beispiel Österreich. Daher stellt AVM auch Annex A als internationale
Versionen her, die sich in der Hardware leicht unterscheiden . Natürlich gibt es Fritzboxen Annex A auch in Griechenland zu kaufen, werden u.a. auch im Mediamarkt angeboten.

@Kobold
Lothar meint, dass ISDN eine Gelddruckmaschine für OTE ist, wenn man über die ISDN-Leitung ins Internet geht;
da kosten 24MB-Internetnutzung einschl Telefonanschluß ja schon 42,82 €. Die 4 € zu analog (38,82€) machen da den
Braten nicht mehr fett.

"In vielen Gebieten gibt es kein DSL. Aber es gibt Mobilfunk. Und darüber lassen sich heutzutage selbst in Griechenland zu akzeptablen Preisen schnelle Internet-Dauerverbindungen herstellen. Darüber kann man dann seine Telefon-Verbindung über VoIP herstellen." Zitat Lothar
Zitieren
25.02.2011, 17:36:05, | RE: Hinweise zu DSL und Internet-Telephonie
#9
bevor ich meinen anschluss gekündigt habe bei der ote, zahlte ich für die einwahl ob pstn oder isdn (64) ortsgesprächsgebühren ca. 60 cent die stunde und bei 128 iger isdn wird es das doppelte,
und wenn die leitung nicht dsl fahig ist (6 km radius /dämpfung) gibt es gar nichts mit mbs !
und ohne umts ins internet gehen ist sehr sehr langsam pstn geschwindigkeit mit dowload ca 3kib,
mit schüssel ins netz und weltweite telefonflat immer zum festpreis 37 euro im monat,

manoli
Zitieren
25.02.2011, 18:22:16, | RE: Hinweise zu DSL und Internet-Telephonie (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 11.02.2015, 08:44:02 von doxo.)
#10
Ich hab Internet über Satellit für 40€ im Monat. Satspeed
Ganz entspannt im Hier und Jetzt.
Zitieren
25.02.2011, 18:46:07, | RE: Hinweise zu DSL und Internet-Telephonie
#11
!!!!! WOW !!!!!

Sabine
Zitieren
27.02.2011, 00:13:09, | RE: Hinweise zu DSL und Internet-Telephonie (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 27.02.2011, 00:55:16 von biggi.)
#12


das hoehrt sich ja alles ganz gut an,aber ich habe keine ahnung von alledem,ich bin bei ote seit jahren angemeldet und wollte nur noch ueber internet telefonieren und meine analoge lelefonleitung schliessen lassen,habe einen dsl anschluss,aber sie sagten mir das es nicht moeglich ist.kann oder soll ich jetzt zu einem anderen anbieter wechseln?
waere nett,wenn mir einer was dazu schreiben koennte!gruss aus vartholomio biggi
Zitieren
27.02.2011, 00:44:39, | RE: Hinweise zu DSL und Internet-Telephonie
#13
Hallo Biggi,
wenn Du OTE Internet hast musst Du das OTE Telefon leider behalten. Technisch gibt es dafür keinen Grund, es ist reine Geldschneiderei.
Du musst aber nicht über OTE telefonieren. Das kannst Du über Internet machen, Du brauchst nur einen VoIP-fähigen Router (z.B. eine FRITZ!Box).
Da kannst Du richtig sparen.
Du solltest mal Dein Gesprächsverhalten analysieren. Vor allem wieviel Ausland (Deutschland)
Gruss Lothar
Zitieren
27.02.2011, 01:06:01, | RE: Hinweise zu DSL und Internet-Telephonie
#14
vielen dank,fuer deine schnelle antwort,wenn ich jetzt ote ganz abmelde,kann ich nur ueber einen stick wieder ins netz,ist das eine ausweichmoeglichkeit?
ich rufe ca.einmal die woche nach deutechland an,oft ueber skype.
Zitieren
27.02.2011, 01:57:13, | RE: Hinweise zu DSL und Internet-Telephonie
#15
Hallo Biggi,
wenn bei dir DSL verfuegbar ist wuerde ich das mit dem Stick lassen... die Sticks sind zwar gut aber koennen DSL aktuell noch nicht gleichwertig ersetzen.

Warum wechselst du nicht einfach?

http://www.wind.com.gr/LeftMenu/Statherh...lang=en-US

Wind Double Play S:
DSL 24000 und einen Analogen Telefonanschluss, das ganze fuer 19,90 EUR im Monat... das ist schon sehr guenstig... du hast trotzdem eine Griechische Rufnummer aber telefonieren tust du dann wie du sagtest ueber Skype... aber bei den Angebot sparst du viel Geld...


LG
Hans Peter
Zitieren
27.02.2011, 09:06:48, | RE: Hinweise zu DSL und Internet-Telephonie
#16
hallo hans peter!
ich danke dir fuer deine antwort,werde am montag direkt mal bei wind vorbei gehen und nachfragen wie es aussieht das bei mir zu machen.werde mich dann nochmal bei euch melden,gruss biggi
Zitieren
27.02.2011, 09:48:08, | RE: Hinweise zu DSL und Internet-Telephonie
#17
Hallo Biggi,

wenn die Empfangs-Voraussetzungen erfüllt sind ist der Stick aus technischer Sicht sehr wohl eine gleichwertige Alternative, aber er ist teuer. Und da hat Hans Peter völlig Recht, wenn Du es über Kabel bekommen kannst, dann nimm bzw. lass es über Kabel. Bei OTE geht es (incl. Telefon) bei gut 32 Euro im Monat los.
Und bei einem Anruf in der Woche nach Deutschland brauchst Du auch keine Gedanken über VoIP zu verschwenden. Auch wenn der Aufwand dafür nicht sonderlich hoch ist, bei einem derart geringen Gesprächsaufkommen lohnt es einfach nicht.
Dennoch würde ich nicht gleich in den WIND-Laden laufen, sondern zuerst mal auf der Seite http://www.wind.com.gr/LeftMenu/Statherh...lang=en-US prüfen (bei Network Availability einfach Deine Tel.Nr. eingeben), ob es das bei Dir gibt. Beraten lassen kannst Du Dich ja dann immer noch im WIND-Laden, aber abschliessen würde ich das dann dennoch nicht dort, sondern über Internet. Da gibt es ein paar Goodies.

Gruss Lothar
Zitieren
27.02.2011, 13:47:17, | RE: Hinweise zu DSL und Internet-Telephonie
#18
@ Biggi
Hallo Biggi,
den Link den dir Lothar gegeben hat ist gut, dort kannst du testen ob Wind bei dir verfuegbar ist... normal muesste es verfuegbar sein weil die eine gute abdeckung haben.

Du kannst den Vertrag danach ueber Telefon 1260, ueber Internet oder im Geschaeft abschliessen... bei Abschluss ueber Telefon und Internet hast du ein wenig lauferein... du musst Sachen Unterschreiben, Pass Kopie, Steuernummer etc. alles faxen... ich glaube das dauert laenger als wie wenn du das im Geschaeft abschliesst... wenn du Wind Double Play S abschliesst und willst irgendwann mal doch ne Flatrate fuer D Gespraeche kannst du einfach upgraden... das find ich recht gut...

Danach musst du nichts mehr machen, die kuendigen fuer dich OTE etc..

Du kannst deine alte Rufnummer von OTE mit du Wind nehmen... das kostet ca. 30 EUR... wenn du das nicht machst beantragt Wind eine neue Rufnummer fuer dich das kostet 70 EUR... also ich wuerde darauf hinweisen das du deine alte Rufnummer behalten moechtest..

Waere schoen wenn du uns deine Erfahrung dann berichten koenntest wie der ablauf stattgefunden hat.
Zitieren
27.02.2011, 19:41:47, | RE: Hinweise zu DSL und Internet-Telephonie
#19
hallo hans peter und lothar,ich bedanke mich fuer eure muehen, habe das nochmal alles so durchgeschaut,ich bezahle im monat 26.50euro fuer beides.
20 euro bezahle ich bei wind,welches bei mir auch vorhanden ist und die leitung ist wesendlich schneller,also ueberlegbar, melde mich wieder.
Zitieren
28.02.2011, 15:05:52, | RE: Hinweise zu DSL und Internet-Telephonie (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 02.03.2011, 17:23:36 von biggi.)
#20
hallo leute
erstmal muss ich berichtigen das das mit 32 euro im monat bei ote richtig ist,ich hatte die steuer nicht dabei gerechnet.
war heute im laden bei wind,welcher mir direkt das double play s angeboten hatte fuer 20 euro(inc.23%).auf die frage wieviel sie denn bei den telefonaten billiger sind,meinte er 30%weniger als ote.30 euro wenn ich die nummer behalte.
bin dann nach ote gegangen um zu verhandeln,an den grundgebuehren koennten sie nix machen,er koennte mir ein packet geben von 41 euro im monat inc.telefonkosten.das ist mir aber immer noch zu viel.werde mich die tage wohl uebers netz ummelden,wegen den goodys,dank lothar.hoffe nur das wind auch wirklich eine gute leitung hat.ich bedanke mich nochmal, gruesse euch biggi
so muss nochmal was anschliessen,das double play s ist nur fuer ein jahr gueltig fuer 19,9o,dann geht die gebuehr wieder auf23,67euro,und es sind keine 30%weniger bei den telefongespraechen als bei ote,die minute bei wind kosten o,22 cent(inc.23%)nach brd,also 3 cent billiger als ote. das angebot bei wind ist auch nur noch bis ende maerz,fuer 19,90.
Zitieren
02.03.2011, 17:31:39, | RE: Hinweise zu DSL und Internet-Telephonie
#21
es gibt jetzt eine neue karte von ote,die man fuer zb.6 kaufen kann,darin endhalten sind fuer deutschland 290 minuten sprechzeit,diese karte ist fuer unsere festnetztelefone und kann fuer alle anbieter genutzt werden,also ich brauche dafuer keinen ote anschluss,die karte ist bei 6 euro fuer 6 monate zu benuzen,dann laeuft sie ab,karten ab 15 euro sind fuer ein ganzes jahr gueltig.die karten heissen kronokarta und sind bei ote oder bei peripteros erhaetlich kiosk.gruss biggi
Zitieren
04.06.2011, 09:26:58, | RE: Hinweise zu DSL und Internet-Telephonie
#22
Wie es aussieht wird jetzt von OTE auch das Gebiet um Keri-Marathia auf Zakynthos mit ADSL versorgt, die Leute sind gerade dabei, die Kabel zu legen, somit sollte im Juni ADSL mögich sein. Ob es 24mb sein werden möchte ich bezweifeln, werde mich aber vor Abschluss bei OTE erkundigen.
Den tollen Bericht von Lothar habe ich schon in Österreich gelesen, so nahm ich mir ein ADSL Modem aus Österreich mit (da ich mehrere habe). Dieses Modem habe ich bei einen Freund von mir (Laganas) angeschlossen und es erkennt einwandfrei die ADSL Leitung. Jetzt trage ich mich mit den Gedanken, mir so eine Fritzbox zuzulegen, die könnte ich dann ja genauso in Österreich verwenden oder liege ich da falsch? Welche Type wäre da zu empfehlen?
Zitieren
04.06.2011, 10:22:20, | RE: Hinweise zu DSL und Internet-Telephonie
#23
Hallo zante,
die österreichischen Router (auch Fritz!Boxen) kannst Du problemlos in Griechenland benutzen. Fritz!Boxen aus Deutschland kannst Du in Griechenland nicht benutzen, außer Du hättest ISDN. Da funktionieren die österreichischen Router nicht.
Ich würde Dir eine 7170 empfehlen. Die FonWLAN (ohne Nummer) geht auch, die ist aber ziemlich mager. Und die Features, die die 7270 bietet, brauchst Du vermutlich nicht. Andere Fritz!Boxen lassen sich nur sehr schwierig bzw. gar nicht für GR/A umrüsten.
Ich werde irgendwann mal eine tabellarische Aufstellung mit den Features der einzelnen Boxen aufstellen.
Gruss Lothar
Zitieren
04.06.2011, 10:43:15, | RE: Hinweise zu DSL und Internet-Telephonie
#24
Danke Lothar, ich habe im IT eine Type 7390 gesehn, die sollte auch funktionieren in A/GR soweit ich das verstanden habe, ist die Entscheidung ob die Box in beiden Länder funktionieren Anex A und B oder?
Für mich wäre auch wichtig (neben funktion in Ö) das ich über UMTS ins IT komme und mein Schnurrlos Tel. anhängen kann, soweit ich gesehn habe, kann das (UMTS) nur die 7270 und die 7390, ist das Richtig?
Zitieren
04.06.2011, 11:16:23, | RE: Hinweise zu DSL und Internet-Telephonie
#25
Hallo zante,
genauso ist es. DECT und UMTS erst ab 7240. Die 7240 ist eine "abgespeckte" 7270, da fehlt der Festnetz- und ISDN(intern)-Teil und kommt daher nicht in Frage. Wie's mit 7390 Umbau auf Annex-A (genau das ist der Casus knacktus) aussieht, weiß ich nicht. Habe mich mit der 7390 bisher nur am Rande beschäftigt. Die ist m.E. noch "Perlen vor die Säue" werfen.
Gruss Lothar
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | GotoHellas | Nach oben | | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation