Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Heirat, Unterlagen, Trauzeugen, Info
22.02.2007, 09:43:14 | Heirat, Unterlagen, Trauzeugen, Info
Beitrag #1
Da wir gerade dabei sind, die Unterlagen fuer unsere Heirat zu besorgen, hier schonmal Infos.
Also, die Trauzeugen, zumindest bei einer Hochzeit im Rathaus muessen NICHT griechische Staatsbuerger sein.

Ferner wuerde ich jedem waermstens empfehlen, fuer das Ehefaehigkeitszeugnis sich DIREKT mit dem Standesamt des letzten staendigen Wohnsitzes in Deutschland via Mail in Verbindung zu setzen und nicht alles in die Haende der deutschen Botschaft zu geben.
1. Kochen die Standesaemter auch nicht ueberall die gleiche Suppe...
2. Kann es die Anzahl der Papiere die man beischleppen muss verringern
3. Guenstiger und mit Sicherheit schneller.

Den Antrag auf Ausstellung eines Ehefaehigkeitzeugnisses kann man online beim jeweiigen Standesamt runterladen.
Den fuellt man dann aus (nocht NICHT unterschreiben), druckt ihn aus und dann gehen Braut UND Braeutigam mit gueltigen Ausweisen zur deutschen Botschaft.
Dort muss man dann unter Zeugen die Unterschriften leisten (drauf bestehen, dass BEIDE unterschreiben !)
Die Botschaft meinte, Unterschrift Antragssteller (also ich) reicht aus, das Standesamt hatte mich aber informiert, dass sie BEIDE Unterschriften wollen.
Das kostet uebrigens 15.00EUR.

Das Rathaus in Nea Ionia gibt noch alte Informationsblaetter aus, die auch nicht unterscheiden zwischen EU-Buergern und anderen Auslaendern und in denen eine Aufenthaltsgenehmigung gefordert wird.
Auf die Info, EU-REcht Aufenthaltsgenehmigung entfaellt, war das dann aber auch geklaert.
Schadet nichts, dass Gesetz parat zu haben, kann man ja hier sofort finden.

Wenn ich fertig bin mit allem Papierkram, werd ich mal ne Auflistung machen, auch mit Kosten.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
22.02.2007, 10:21:19 | Heirat, Unterlagen, Trauzeugen, Info
Beitrag #2
Μπράβο παιδιά! Η ώρα η καλή!!!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
22.02.2007, 10:43:30 | Heirat, Unterlagen, Trauzeugen, Info
Beitrag #3
hmmmm, wieso muessen denn beide unterschreiben, beantragt man denn beide Ehefaehigkeitszeugnisse auf einem Blatt? Oder andersherum, was hat Dein Zukuenftiger denn mit Deiner eigenen Ehefaehigkeit zu tun - die sagt doch nur aus, dass Du nicht anderweitig verheiratet bist, bzw dass ein evtl. Scheidungsurteil Rechtskraft erlangt hat?

Komisch. Aber wenn's denn so ist, ist's wohl so Wink
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
22.02.2007, 11:02:34 | Heirat, Unterlagen, Trauzeugen, Info
Beitrag #4
Auf dem Antrag muss auch fuer den Verlobten, oder die Verlobte, bestaetigt werden, dass diese/r "volljaehrig und voll geschaeftsfaehig sind", ferner muss man bestaetigen dass:
"Wir sind nicht in gerader Linie miteinander verwandt,auch nicht durch fruehere leibliche Verwandtschaft. Wir sind keine voll- oder halbbluetigen Geschwister"

Wohl bemerkt, es geht um den Antrag zur Ausstellung eines Ehefaehigkeitzeugnisses.

Ein anderes Standesamt mag es ja anders sehen...daher meine Empfehlung DIREKT mit dem zustaendigen Standesamt in DE Kontakt aufzunehmen.
Wie gesagt, "eigenes Sueppchen" kochen koennen ja auch die Deutschen hervorragend, hehe Smile
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
22.02.2007, 12:05:01 | Heirat, Unterlagen, Trauzeugen, Info
Beitrag #5
Kataaaaalava... koennen fruehere leibliche Verwandschaften nachtraeglich veraendert werden? Per Dialyse, oder wie? *gggg Bin albern heute *duck*
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
22.02.2007, 13:20:57 | Heirat, Unterlagen, Trauzeugen, Info
Beitrag #6
Ne, darueber hab ich mich auch koestlich amuesiert und es ehrlich gesagt nicht wirklich verstanden Smile) Es wiehert der deutsche Bueroschimmel mal zur Abwechslung ganz laut ...
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
22.02.2007, 13:25:35 | Heirat, Unterlagen, Trauzeugen, Info
Beitrag #7
Meine liebe Annette,
bin ich dann eigentlich noch da, wenn Ihr Euch endlich im wahrsten Sinne traut ;-) Rolleyes
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
02.04.2007, 19:00:50 | Heirat, Unterlagen, Trauzeugen, Info
Beitrag #8
Hallo Heiratswillige in Griechenland. Meine Gattin Sabina (NL) und ich (CH) haben hier auf Korfu vor rund 15 Monaten geheiratet. Empfehlen tu ich das wegen dem Papierkram nicht, aber falls jemand Hilfe braucht von wegen Papiere fuer Schweizer und Hollaender, wir koennten vielleicht Rat geben. email oder PM oder sonstwas an uns Wink
LG Chris

Verkaufen unser Haus mit 4000m² Land auf Korfu, nur noch Euro 145.000.--
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04.04.2007, 22:06:41 | Heirat, Unterlagen, Trauzeugen, Info
Beitrag #9
Hallo zusammen,

meine Frau Tanja und ich (damals noch beide in D wohnhaft und deutsche Staatsbürger) hatten im September 2004 in Skiathos geheiratet und es lief alles eigentlich super unkompliziert:
Zuerst mussten wir beide eine internationale Geburtsturkunde besorgen, dann ein Ehefähigkeitszeugnis (manchmal sollen auch zwei verlangt werden, also für jeden eines).
Dann musste alles mit einer Apostille versehen werden, übersetzt und vom griechischen Konsulat in D beglaubigt werden.
Damit sind wir dann hier in GR zum Standesamt und mehr wollten die nicht haben.
Unsere beiden Trauzeugen waren Deutsche. Die sind auf der Hochzeit erschienen und haben unterschrieben. Mehr als den Ausweis der Trauzeugen wollten die nicht sehen.
Es kann sein, daß das Standesamt in Skiathos sehr entspannt ist und es anderswo stressiger ist, aber bei uns lief alles problemlos.

Viele Grüße und viel Spaß bei der/den geplanten "BIG FAT GREEK WEDDING(S)"
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.05.2007, 12:51:33 | Heirat, Unterlagen, Trauzeugen, Info
Beitrag #10
Update:

Also, ich kann nur jedem nochmals waermstens empfehlen, sich direkt mit dem zustaendigen Standesamt in Deutschland in Verbindung zu setzen. (Normalerweise ist es das, des letzten staendigen Wohnsitzes.)

In meinem Fall wurden uns viele Laufereien erspart UND es ging superschnell.
Vom Eintreffen der Unterlagen in DE bis ich das Ehefaehigkeitszeugniss mit Apostille erhalten hab, 1.5 Wochen!

Durch den direkten Kontakt mit dem Standesamt, waren die so nett und haben das EFZ direkt an das Innenministerium fuer die Apostille, weitergeleitet.
Normalerweise muss man jemand hinschicken, der es dann zum Innenministerium oder wer auch immer im jeweiligen Bundesland die Apostillen erteilt, hinbringt.

Das Ehefaehigkeitszeugnis hat 33 EUR gekostet.
(Wenn Vorehen bestanden haben wird es teurer, um die 50 EUR)

Die Apostille hat 17.45 EUR gekostet.
(Diese Kosten sind von Bundesland zu Bundesland sehr unterschiedlich und koennen durchaus bis 50.00EUR betragen)

Internationale Geburtsurkunde: 7.00EUR

Die Kosten fuer das EFZ und Internationaler Geburtsurkunde,konnte ich nach Erhalt zahlen.
Die Kosten fuer die Apostille mussten vorab entrichtet werden.

Uebrigens ist das EFZ, wie auch die Internationale Geburtsurkunde, in allen Sprachen Europas und damit auch in Griechisch!

Weitere Infos folgen Smile
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.05.2007, 19:04:21 | Heirat, Unterlagen, Trauzeugen, Info
Beitrag #11
Ich bin ja wirklich beeindruckt, welchen buerokratischen Unannehmlichkeiten Leute sich aussetzen, nur um ihre Beziehung vom anonymen Staat regeln zu lassen...

Abgesehen vom romantischen Hype - gibt es einen wirklich vernuenftigen Grund, sich per Gesetz vom anonymen Gesetzgeber vorschreiben zu lassen, wie die Einzelheiten der Beziehung zwischen Euch geregelt sein sollten? Immerhin kann man alles, alles, alles bis auf den Renten- und Krankenversicherungsanspruch (so er in 20, 30, 40 Jahren noch exitiert) auch privatrechtlich regeln.

Ich persoenlich halte das alles fuer unnuetze Zeitverschwendung, ganz ehrlich jetzt. Zumal Versicherungen mit gegenseitiger Nutzniessung Euch auch heute schon besser absichern als irgendein Staat es Euch garantieren koennte. Und die Romantik einer Hochzeit in Weiss kann man sich auch ohne Papierkrams organisieren: warum tut Ihr Euch das alles an?

Ganz ehrlich gefragt, weil ganz ehrlich vollkommen verstaendnislos,

Carmen
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
23.05.2007, 21:15:19 | Heirat, Unterlagen, Trauzeugen, Info
Beitrag #12
Carmen schrieb:Ich bin ja wirklich beeindruckt, welchen buerokratischen Unannehmlichkeiten Leute sich aussetzen, nur um ihre Beziehung vom anonymen Staat regeln zu lassen...


Carmen
Hallo Carmen,

ich verfolge nun auch schon seit Jahren diese Heirat-in-Griechenland-Diskussionen, habe es aber nie gewagt, dazu Stellung zu nehmen, weil ich genau Deiner Meinung bin. Ich bin ja so froh, daß ich nicht der einzige Mensch auf der Welt bin, der das so sieht!

Ich habe vor fünf Jahren völlig unproblematisch in einem 15-Minuten-Akt in Bochum geheiratet, nachdem bei der Anmeldung zur Eheschließung die Geburtsurkunden vorgelegt wurden. Das Hochzeitsfest hat natürlich auf Paros stattgefunden. Genauso haben es Freunde, Bekannte und deren Kinder gemacht. Paros zum Beispiel, ist ja auch ein schöner Platz für derartige Feste.

Dazu kommt, daß eine Bekannte sich nach Jahren von ihrem Anwalt sagen lassen mußte, daß sie nach deutschem Recht gar nicht verheiratet ist. Die Eheschließung hatte auf Wunsch des Mannes in Griechenland stattgefunden.

Aber trotzdem stoße ich immer noch auf grenzenloses Unverständnis, wenn ich eine Eheschließung ohne Ehevertrag einen unverantwortlichen Leichtsinn nenne.

Liebe Grüße

Petraki
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.05.2007, 09:06:43 | Heirat, Unterlagen, Trauzeugen, Info
Beitrag #13
Wenn man in Gr heiratet, muss man sich dann in D abmelden?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.05.2007, 09:53:02 | Heirat, Unterlagen, Trauzeugen, Info
Beitrag #14
Hallo,

man muß sich nicht in deutschland abmelden. nur muß man seine eheschließung im stammbuch der familie eingetragen werden und zwar dort, wo man selbst gemeldet ist. meine frau und ich haben nach deutschem recht in deutschland geheiratet und haben auch die eheschließung in sapes, wo meine frau in GR gemeldet ist, eintragen lassen. nächstes jahr müssen wir das dann noch mit unserem sohn machen, der gerade unterwegs ist (ende september ist der termin).
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.05.2007, 14:08:57 | Heirat, Unterlagen, Trauzeugen, Info
Beitrag #15
@petraki: Das ist mir ein Raetsel, wie das sein kann, dass jemand nach deutschem Recht nicht verheiratet ist, wenn er/sie in GR wirklich OFFIZIELL geheiratet hat.
Schliesslich musst du ja auch bei der deutschen Botschaft erscheinen, Familiennamen erklaeren und EFZ beibringen, etc. etc.
In DE kann man mit griechischem Partner auch nicht einfach so mit Geburtsurkunden heiraten.
Jedenfalls wurde mir das so vom Standesamt in DE gesagt, da muss man eben fuer den griechischen Partner auch ein Ehefaehigkeitszeugnis vorlegen.
Genauso wie ich es hier vorlegen muss.
Wie man es auch in Italien und England vorlegen muss und ich schaetze einfach mal im Rest von Europa auch.
Es geht um die Pruefung, ob du Bigamist bist oder nicht.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.05.2007, 14:20:29 | Heirat, Unterlagen, Trauzeugen, Info
Beitrag #16
Daxie schrieb:@petraki: Das ist mir ein Raetsel, wie das sein kann, dass jemand nach deutschem Recht nicht verheiratet ist, wenn er/sie in GR wirklich OFFIZIELL geheiratet hat.
Schliesslich musst du ja auch bei der deutschen Botschaft erscheinen, Familiennamen erklaeren und EFZ beibringen, etc. etc.
In DE kann man mit griechischem Partner auch nicht einfach so mit Geburtsurkunden heiraten.
Jedenfalls wurde mir das so vom Standesamt in DE gesagt, da muss man eben fuer den griechischen Partner auch ein Ehefaehigkeitszeugnis vorlegen.
Genauso wie ich es hier vorlegen muss.
Wie man es auch in Italien und England vorlegen muss und ich schaetze einfach mal im Rest von Europa auch.
Es geht um die Pruefung, ob du Bigamist bist oder nicht.
Das ist alles so weit richtig, aber nur die beantragung eines ehefähigkeitszeugnisses reicht noch nicht aus, das in deutschland oder sonst irgendwo die hochzeit automatisch anerkannt bzw. eingetragen ist. die eheschließung ist ja mit der ausgabe des ehefähigkeitszeugnisses noch nicht vollzogen. soweit ich weiß hat dieses auch nur eine begrenzte gültigkeit (ich glaube 1 Jahr war es - kann aber auch weniger gewesen sein).

Wir mußten nach der Eheschließung auch zum griechischen Konsulat in Deutschland und die ganzen erklärungen abgeben, die du aufgezählt hast. Aber denoch ist damit kein Familien- oder Stammbuch für meine Frau in GR angelegt worden sondern wir mußten persönlich unsere Pässe in GR vorlegen und dann wurde das Buch angelegt. bis zu dem Zeitpunkt war meine Frau noch in GR ledig. Die Eintragung erfolgte in GR aber erst einige zeit später. Die normale Frist für griechische Eheschließungen war da schon laaaaange abgelaufen.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.05.2007, 14:24:43 | Heirat, Unterlagen, Trauzeugen, Info
Beitrag #17
Meine Frau und ich haben 2004 in GR geheiratet und damals noch in D gewohnt. Nach der Hochzeit bin ich mit der übersetzten Hochzeitsurkunde zum Einwohnermeldeamt und wir wurden als verheiratet eingetragen und auch so besteuert.
Das Einwohnermeldeamt hat uns gesagt, daß wir ein Familienbuch haben können, aber nicht müssen. Das macht dann Sinn, wenn Kinder kommen, aber vorher ist es kein Muß.
Und meines Wisen werden ausländische Hochzeiten (auch von deut. Inländern) problemlos anerkannt, wenn sie nach den Gesetzen des jeweiligen Landes durchgeführt werden. Das gilt auch für Nicht-EU-Länder als Heiratsland.
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.05.2007, 14:28:36 | Heirat, Unterlagen, Trauzeugen, Info
Beitrag #18
Daxie schrieb:muss und ich schaetze einfach mal im Rest von Europa auch.
Es geht um die Pruefung, ob du Bigamist bist oder nicht.
Sorry Daxie,

ich habe in meinem Beitrag nicht deutlich gemacht, daß es um eine Eheschließung unter zwei deutschen Ehepartnern in Deutschland geht. Bei der Anmeldung hatte ich mein Scheidungsurteil dabei, daß aber nicht gebraucht wurde, weil es beim Standesdamt schon (im Computer) vorlag.

Das ändert allerdings nichts daran, das Eherecht rein nationales Recht ist. Man muß also darauf achten, wenn man es will, daß die Ehe im anderen Land registriert wird. Die nationalen Vorschriften dazu sind sehr unterschiedlich.

petraki
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.05.2007, 14:59:04 | Heirat, Unterlagen, Trauzeugen, Info
Beitrag #19
6 Monate ist das EFZ ab Austellungsdatum gueltig,so stehts jedenfalls auf dem das vor mir liegt.
Das es registriert werden muss ist mir klar, dass bedeutet aber nicht, dass du deshalb nicht verheiratet bist.
Wenn du den offiziellen Weg gegangen bist, ist das ja reine Formsache.
Siehe das was BerndMUC geschrieben hat.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
31.05.2007, 13:48:30 | Heirat, Unterlagen, Trauzeugen, Info
Beitrag #20
Mal wieder ein Update:
Also, wie ich bereits geschrieben hatte, muessen die Trauzeugen nicht Griechen sein.
Wie ich jedoch jetzt erfahren habe, muessen sie jedoch der griechischen Sprache maechtig sein!
Schliesslich sollten sie was bezeugen und daher auch verstehen, um was es geht...
Aha...

Das Aufgebot in der Zeitung muss in Athen, in einer der grossen Athener Tageszeitungen erscheinen.
Irgendein Lokalblaettchen reicht hier nicht aus.
Man muss die ganze Seite fuer das Standesamt aufheben, nicht nur die betreffende Anzeige ausschneiden!
Am besten kauft man sich vorher eine Ausgabe, dort sind schon einige drin und man weiss dann auch genau, welche Angaben man braucht.
Wir haben unseres in die Ethnos gesetzt und es hat 25.00EUR gekostet.

Der Antrag auf Erteilung einer Eheerlaubnis muss von beiden, Braut und Braeutigam auf dem Standesamt, vor Zeugen unterschrieben werden.

Das steht uns jetzt naechste Woche bevor, dann gibts wieder News Smile
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
31.05.2007, 14:57:19 | Heirat, Unterlagen, Trauzeugen, Info
Beitrag #21
>> Der Antrag auf Erteilung einer Eheerlaubnis muss von beiden, Braut und Braeutigam auf dem Standesamt, vor Zeugen unterschrieben werden <<

Ein Antrag bei einer Behoerde muss *vor Zeugen* auf derselben Behoerde gemacht werden? Traun die sich selbst nicht ueber den wEg, oder wie ist das zu verstehen?

Lol.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
31.05.2007, 14:59:15 | Heirat, Unterlagen, Trauzeugen, Info
Beitrag #22
Aber ganz was anderes treibt mich ja um: Wie machen das eigentlich die professionellen Hochzeitorganisierer, die es zB auf Santorini gibt? Da kann man ja nen richtigen Hochzeitsurlaub buchen... muss man dann 20x hinfliegen, bevor man dann heiraten kann?

Danke Daxie, fuer die vielen Info, wenn alles vorbei ist, koenntest Du das ja vielleicht als Artikel zusammenfassne...????

Danke!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
31.05.2007, 15:05:43 | Heirat, Unterlagen, Trauzeugen, Info
Beitrag #23
Sorry, war etwas missverstaendlich, was ich meinte war, dass man den Antrag zwar zum Beispiel zu Hause im trauten Kaemmerlein ausfuellen kann, aber unterschreiben muss man den auf den Amt, damit die die Unterschrift bezeugen.

Aehnlich wie beim Antrag auf EFZ, der musste ja auf der Botschaft vor den Mitarbeitern dort, unterschrieben werden, die dann wiederum schriftlich diesen Vorgang bestaetigten.

Meine Guete, hoert sich immer schlimmer an.
"Antrag zur Beantragung eines Antragsformulars "sach ich da nur...Smile

Werd ich machen, Artikel und so.
Halte das hier so life und in Farbe fest, damit es vielleicht jemand hilft, der grad aktuell auch mittendrin steckt Smile
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
27.03.2008, 13:08:14 | Heirat, Unterlagen, Trauzeugen, Info
Beitrag #24
habe mit groesstem interesse die beitraege zum heiraten gelesen, denn bei mir ist es auch bald soweit.
irgentwo ( icjh kann es nicht mehr finden) habe ich mal einen beitrag gesehen, in den es heisst man sollte erst zu einer bestimmten insel fahren, damit die ehe auch haelt. habe aber vergessen welche...! ich denke das kann ich gebrauchen, wer weiss etwas darueber?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
28.03.2008, 17:26:33 | Heirat, Unterlagen, Trauzeugen, Info
Beitrag #25
Ich weiß, dass es bessere Möglichkeiten gibt, eine Partnerschaft erfolgreich zu leben, als auf irgend eine "Aberglauben-Insel" zu fahren.
> FRITZ
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste