Foren

Normale Version: Mein Kind ist nicht getauft
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Schon 3,5 Jahre, bald 4, und ihr angeblich so religiöser Vater macht keine Anstalten, sie taufen zu wollen. Ich bin selbst nicht getauft und nicht gläubig, also lege ich da keinen Wert drauf. Ich dachte aber immer, Kinder hätten in Griechenland "Probleme", wenn sie nicht getauft wären. Jetzt habe ich aber schon von einigen Ausländerkindern gehört, die nicht getauft sind und sie "dürfen" sogar ganz normal zum Kindergarten und zur Schule ;-).

Einen Namen hat sie schon seit der Geburt und mittlerweile fragt auch niemand mehr, ob man sie noch Beba nennen muss oder ob sie einen Namen hat Wink

@die von euch mit Kindern, sind sie alle getauft?

Die Diskussion der "eiligen Benimmfrage" brachte mich darauf.

Viele Grüße
Martina
Hallo Martina,

ich wüßte nicht von irgendwelchen Problemen, die wegen Schule oder Kindergarten aufkommen. Spätestens in der Schule lernen sie die griechische Religion und werden sich ab diesem Zeitpunkt auch bekreuzigen, weil es halt alle machen. Mich stört das nicht, obwohl ich es niemals tue, da ich mit der evangelischen Religion groß geworden bin.
Das Einzige, wovon ich weiß, ist das Deine Tochter später nicht Pate werden kann und auch nicht in der Kirche heiraten kann, ohne daß sie getauft ist. Es ist aber jederzeit möglich sich taufen zu lassen, was aber als Erwachsener ziemlich doof ist, denn man paßt nicht mehr in das Taufbecken und muß in einem Kittel vor versammelter Mannschaft ins Meer steigen. Für mich wäre das nichts, aber ich habe sowieso keinerlei Ambitionen der griechisch orthodoxen Kirche beizutreten.
Somit mußt Du für Euch entscheiden, ob es Euch wichtig ist, sie taufen zu lassen, oder nicht.

Ciao

Susi
Hi, ich habe genau das selbe gehört. Bin schwanger aber nicht getauft und mein freund ist getauft. er sagte neulich zu mir das seine arbeitskollegen meinten das die nicht getauften nicht in den kindergarten oder schule dürfen. ich kann es auch nicht ganz glauben. das wäre eine frechheit. kennt sich jemand genau aus???
Naja, frueher war alles anders, da konnte man auch nicht im Staatsdienst arbeiten, wenn man nicht getauft war... nicht als Lehrer, nicht als Putzfrau. Ist aber vor vielen Jahren aufgehoben worden, denn das widerspricht der europaeischen religionsfreiheit. Nurmehr dort, wo die Kirche direkt Einfluss nehmen kann und darf, passiert sowas noch. So sind Beerdigungen zB ein echtes Prob, wenn man auf einem friedhof eines echt sturkoepfigen Priesters begraben werden will.
Es kann definitiv nicht sein, daß die Kinder nicht in die Schule dürfen, denn was machen denn die Kinder von Ausländern(Schweizern, Deutschen, Holländern, ...) . Die gehen hier genauso in die Schule, wie alle griechischen Kinder auch, und sind nicht griechisch orthodox getauft, weil teilweise beide Elternteile nicht griechisch sind. Du brauchst für die Einschulung und für das Nipio(Vorschule) nur eine Geburtsurkunde, eine ärztliche Untersuchung(Impfungen müßen alle vorhanden sein) und das Kind muß natürlich in der entsprechenden Gemeinde gemeldet sein, so war es zumindest bei meinen beiden Kindern.

Ciao aus dem endlich sonnigen Samos
Es hat erstmal überhaupt keine Auswirkungen, Martina, wenn Deine Tochter nicht getauft ist, denn irgendwann hören die Leute auf, überhaupt danach zu fragen und gehen einfach davon aus, dass sie getauft ist.
Schwierig ist ohnehin nur, wenn man einer anderen Religion angehört, denn in Kindergarten, Nipio und Schule wird von früh bis spät gebetet, Gebete auswendiggelernt, in die Kirche gegangen... egal, ob das Kind evtl. Muslim ist, was ja gar nicht so unwahrscheinlich wäre.
Wenn du also keine Probleme damit hast, dass dein Kind auf jeden Fall orthodox erzogen wird, dann kannst du die Zeit auch getrost verstreichen lassen.

LG
Petra aus Paros